Virtuelles Kraftwerk

Virtuelles Handelskraftwerk Amper Market

Strom direkt von der Quelle

Der Firmenslogan der Aktiengesellschaft  Amper Market drückt in Kürze den Hauptsinn ihrer Handelstätigkeit aus – die Vermarktung des Stroms aus dezentralisierten, überwiegend erneuerbaren Quellen auf dem Strommarkt, wo niedrige und erhaltbare Preise des Kraftstroms das Ergebnis für die Endkunden sind. Diese neue Handelsgelegenheit erschien infolge der neuerlichen Entwicklung im Bereich der Produktion, Distribution und dem Handel mit dem Strom, die unmittelbar nach der funktionellen Trennung dieser Tätigkeiten folgte, das sog. „Unbundling“. Während der Stromhandel zum Bereich mit intensivem Konkurrenzmilieu wurde, blieben die Stromdistribution und -übertragung Sache eines natürlichen Monopols. Im Bereich der Stromproduktion wurde das bisherige Milieu, das mehr oder weniger den Charakter eines Monopols hatte, der großen Kohlen- und Kernkraftwerke um eine Menge an dezentralisierten erneuerbaren Quellen ergänzt, die vor allem dank der öffentlichen Unterstützung entstanden. Dadurch entstand in kurzer Zeit ein Produktionssegment, das von einem Teil der bedeutenden Subjekte im Distributionsbereich als Belastung und von manchen konventionellen Produzenten als Konkurrenzquelle wahrgenommen wird.

Die neuen dezentralisierten Quellen, die oft – dank ihrer technologischen Basis – über eine variable Leistung verfügen stellen völlig neue Anforderungen an das Übertragungs- und Distributionssystem , das für die Stromübertragung und -distribution aus einer beschränkten Anzahl von großen Quellen einseitig zum Endkunden gebaut wurde. Die teilweise Eliminierung dieser Disharmonie mit Hilfe von modernen technischen Instrumenten und Softwareinstrumenten, fasst die Gesellschaft Amper Market als eine der Hauptherausforderungen im Bereich der Energetik auf, an derer Lösung sie sich beteiligen möchte.

Virtuelles Handelskraftwerk Amper Market

Der erfolgreiche Handel mit dem Strom aus erneuerbaren Quellen hängt in wesentlichem Maß von der Fähigkeit ab, die schwankende Leistung der erneuerbaren Energiequellen durch Einkäufe sowohl im täglichen, als auch im langfristigen Horizont zu steuern und im Bedarfsfall zu ergänzen. Das  Instrument für die Verwaltung solch eines Portfolios auf der Seite des Stromeinkaufs ist ein Komplex an Verwaltungskomponenten und Software – das virtuelle Handelskraftwerk. Die Grundfunktionen des virtuellen Handelskraftwerks sind vor allem

  • Datensammlung über den Betrieb eigener und vertraglicher Quellen und ihre Erfassung im zentralen Datenlager,
  • Prädiktion des Einflusses des Wetters und anderer Faktoren auf den Betrieb der Quellen und die Erreichbarkeit des Stroms aus den erneuerbaren Energiequellen,
  • Steuerung dieser Quellen,
  • Optimierung des Angebotes durch Leistungsregulierungen der Quellen und ihrer Kombinationen mit effektivem Einkauf, mit dem Ziel den niedrigsten Preis des Kraftstroms für die Kunden von Amper Market zu erreichen,
  • Steuerung der Abweichung im Portfolio (des Abrechnungssubjektes bei dem Marktoperator),
  • Bereitstellung von technologischen Daten an vertragliche Produzenten.

Das virtuelle Handelskraftwerk ist der erste Schritt zur Vision, wo die Stromangebote und -nachfragen „On-line“ ausgewertet und aus einem Zentrum verwaltet werden, wobei der einzige Unterschied der Handelsversion des virtuellen Kraftwerks das ist, dass hier das Angebot und die Nachfrage nur in der Zeit, jedoch nicht im Raum ausgeglichen werden. Diese Aktivität kann auch so bedeutend zum Ausgleich der Systemabweichung und zur Reduzierung der Kosten für Regulierungsdienstleistungen  beitragen, denn der Strommarkt richtet sich nach den Impulsen des Betreibers des Übertragungssystems, der für eine ausgeglichene Bilanz des tschechischen Verbundsystems verantwortlich ist.

In welcher Phase befindet sich unser Projekt?

Die Gesellschaft Amper Market legte in den ersten zwei Jahren ihrer Existenz das Fundament für dieses Projekt dadurch, dass sie einerseits ein Portfolio an Endkunden, überwiegend Großabnehmern, aufgebaut hat, im Umfang von ca. 1 Mrd. CZK an Jahreserlösen für vereinigte Stromlieferungen, während sich auf der anderen Seite ein Portfolio der Produzenten befindet (Kogenerationseinheiten, Biogasstationen, Windkraftwerke, Photovoltaikkraftwerke), die mehr als 50 % des Kraftstroms für die Endkunden von Amper Market generieren. Zurzeit befindet sich unser Projekt des virtuellen Kraftwerks in der Phase, wo das System für das On-line Monitoring der Quellen beendet wurde und erfolgreich das Pilotprojekt der Regulierung der Stromerzeugungsanlage erfolgte. Der weitere Schritt ist vor allem die Steigerung der Anzahl der Handelsfälle, in denen es sich dem Betreiber der Erzeugungsanlage genauso wie dem Betreiber des virtuellen Kraftwerks rein auf Grund von Marktimpulsen ökonomisch auszahlt, die Produktionsquelle an das virtuelle Kraftwerk anzuschließen und sie der zentralen Optimierung und Regulierung unterzuordnen.

Das virtuelle Kraftwerk ist durch unsere Bemühung um einen bescheidenen, aber realistischen und schrittweisen Beitrag zur Integration der erneuerbaren Quellen in die tschechische Energetik motiviert und wir sehen gerade den Stromhandel als beste Plattform dafür an, wie zuerst den tatsächlichen Marktpreis des Kraftstroms aus den einzelnen Quellen und danach ihre wirtschaftlichste Anwendung im tschechischen Verbundsystem zu finden. Die dezentralisierte Energetik, Optimierung und Regulierung der Stromproduktion und des Stromverbrauchs bis hin zum Niveau der kleinsten Produzenten und Verbraucher, das ist die Energetik der Zukunft, wie wir sie in der Gesellschaft Amper sehen.

Kundenbereich